Der Musikverein Concordia Kapellen 1905 e.V. 
Das alte Protokollbuch, welches bis 1938 geführt 
wurde, ist während des 2. Weltkrieges bzw. in den 
Jahren der Nachkriegszeit leider verloren gegangen. 
Die Anzahl und die Namen der Gründungsmitglieder 
können dadurch nicht mehr festgestellt werden. Be-
legt ist aber, dass Heinrich Stockmanns, Anton Eiders, 
Theodor Horstmann, Johann Klaeßen und Franz 
Klaeßen zu den Gründungsmitgliedern gehörten. 
Gründungsdatum ist der 1. Mai 1905. 
Im Jahre 1905 spielte der Verein bei der Fronleich-
namsprozession mit. 
Auf dem ersten existierenden Foto aus dem Jahre 1908 
sieht man, dass der Verein sich gut entwickelt hat. Ihm 
gehörten 21 Mitglieder an. 
Ab 1933 war die Existenz des Vereins gefährdet. Der 
Musikverein sollte „SA-Kapelle“ werden. Doch ge-
schickt wurde dies umgangen. Die Mitglieder schlos-
sen sich am 30. Oktober 1935 der Freiwilligen Feuer-
wehr an und wurden zum „Musikzug der Freiwilligen 
Feuerwehr Kapellen“. 
Am 15. Mai 1955 wurde das 50-jährige Bestehen des 
Vereins gefeiert. Am 21. Juli 1977 trennte man sich 
von der Feuerwehr und wurde wieder eigenständig. 
Vom 21.?24. Juni 1980 feierte der Verein sein 
75-jähriges Bestehen. 1984 wurde der Verein Mitglied 
im Blasmusikverband Nordrhein-Westfalen. 
Am 19. Oktober 1985 feierte der Musikverein ver-
einsintern sein 80jähriges Bestehen. Im gleichen Jahr 
wurde erstmalig in der Geschichte des Vereins ge-
meinsam mit dem Kirchenchor und dem Jugend- und 
Kinderchor Kapellen in der Pfarrkirche ein Konzert 
durchgeführt. Dieses findet bis heute alle 2 Jahre statt. 
Seit 1993 veranstaltet der Musikverein im Bürgersaal 
alle 2 Jahre sein Frühjahrskonzert.  
Heute besteht der Verein aus 38 aktiven Musikerinnen 
und Musikern und 3 Ehrenmitgliedern. 
Etwa 40 Auftritte (ohne die wöchentlichen Proben) 
sind im Jahr zu absolvieren. Der Verein wirkt bei allen 
Veranstaltungen in Kapellen mit. Ständchen zur 
Goldhochzeit gehören ebenso zum Programm wie die 
kirchlichen Prozessionen, Karnevalsveranstaltungen, 
Karnevals- und Martinszug, die Mitgestaltung der 
Kirmes und des Dorf- bzw. Pfarrfestes bis hin zur 
musikalischen Mitgestaltung des Weihnachtsfestes in 
der Wohnanlage St. Bernardin. 
Eine gute Jugendarbeit unter Leitung des Jugendwarts 
Markus Schoofs und des Dirigenten Hans-Gerd Stie-
nen ist seit Jahren selbstverständlich. Zur Zeit befinden 
sich 12 Kinder im musikalischen Grundkurs und 30 
Kinder und Jugendliche in der Ausbildung. Nach dem 
Erwerb des Jungmusikerleistungsabzeichens in Bron-
ze, welches vom Blasmusikverband NRW verliehen 
wird, werden die Jugendlichen in den Verein aufge-
nommen. Die Jugend hält regelmäßig ihre Jugendver-
sammlungen ab und haben sogar einen eigenen Vor-
stand. 
Auch haben sie bereits eigene Auftritte, wie bei-
spielsweise bei der Prinzenproklamation im Karneval, 
der 1. Mai, bei den Martinszügen, auf dem Weih-
nachtsmarkt oder als Vorgruppe bei Konzerten des 
Vereins. 
In diesem Jahr bekam der Musikverein vom Bundes-
präsidenten die „ProMusica-Plakette“ überreicht. 
Diese Auszeichnung bekommen nur die Vereine, die 
mindestens 100 Jahre bestehen und sich in dieser Zeit 
besondere Verdienste um die Pflege des instrumenta-
len Musizierens und damit um die Förderung des 
kulturellen Lebens erworben haben.
 
 
Das erste existierende Foto von 1908
weiter